eigene Nutzer-Avatare lokal (und ohne Gravatar) hinterlegen

Wie du schnell und einfach die Benutzer-Avatare auf deiner WordPress-Website über lokale Uploads bzw. die Mediathek verändern kannst, erfährst du hier!

Avatare?

Doch fange wir von vorne an … WordPress nutzt für die Avatar-Anzeige einen (seit 2007) eigenen Dienst mit dem Namen „Gravatar“. Gravatar stellt dir über deine E-Mail-Adresse ein eigenes Profilbild auf WordPress-Websites oder z.B. Github zur Verfügung. Leider werden bei einem Aufruf dieser Seiten mit Gravataren die Daten von einem fremden Server übertragen und evtl. verstößt dies bei deiner Website gegen die Datenschutzbestimmungen. Warum also nicht einfach ein Bild aus der Mediathek für den Benutzer hinterlegen und so das Problem direkter angehen?

WP User Avatar (und was daraus wurde…)

Leider stellt WordPress diese Upload-Funktion für ein lokales Avatar-Bild im eigenen Code nicht zur Verfügung, weshalb sich viele Nutzer in der Vergangenheit für Plugins wie z.B. „WP User Avatar“ entschieden haben. Damit konntest du einfach ein Nutzerbild in WordPress ändern, ohne Gravatar nutzen zu müssen. Leider hat sich „WP User Avatar“ verändert und nennt sich (seit der Übernahme eines neuen Programmierers) mit Version 3.0 (Ende Mai 2021)[1]siehe Changelog fortan „User Registration, Login Form, User Profile & Membership – ProfilePress (Formerly WP User Avatar)“. Doch damit nicht genug, plötzlich funktionieren gewohnte Eigenschaften des beliebten Plugins nicht mehr und es sind eine Menge neuer Funktionen hinzugekommen, die das gesamte Plugin anders erscheinen lassen. Es wurde förmlich verändert. Von einem kompakten und praktischen Helfer zu einem umfangreichen Benutzer-Management-Tool. Letzteres dürfte nicht allen bisherigen Nutzern gefallen. Dies zeigt sich auch deutlich in den Bewertungen. Hier ist zu lesen, dass das Plugin nun ganz andere Funktionen hätte und es durch die umfangreichen Änderungen wohl auch Sicherheitslücken gab, welche auf vielen Websites für kurze Zeit zum tragen kamen. Auch dass plötzlich zusätzliche Session-Cookies (ppwp_wp_session) für die Anzeige von Avatar-Bildern geladen wurde, nervt schnell aus der Datenschutz-Perspektive. In Summe wird also das allgemeine Vorgehen der Übernahme und Veränderung eines so bekannten und bis dato auch wirklich guten Plugins hinterfragt.

Es wird also eine einfache Alternative für die Zukunft gesucht. Wie wäre es mit folgendem Plugin?

Plugin-Lösung: Simple Local Avatars

Simple Local Avatars bringt genau die kleine Funktion mit, welche wir benötigen um den Nutzer-Avatar mit einer Grafik aus der Mediathek auszutauschen. Das beste daran, es kann nicht mehr und auch nicht weniger. Schlank und einfach, wie wir es wollen. Sobald du das Plugin installiert hast, gehe auf die gewünschte Benutzerseite deines WordPress und wähle ein eigenes Bild über den Upload bzw. die Mediathek aus. Das war es schon. 🙂

Gibt es noch weitere Alternativen?

Neben unzähligen weiteren Plugins bleibt für die ganz hart gesottenen WordPress-Nutzer unter euch auch weiterhin die Möglichkeit das Plugin „WP User Avatar“ zu nutzen. Allerdings in einer älteren Version und als es noch nicht so umfangreich ausgebaut oder gar verändert wurde. Dazu gehst du einfach auf das Plugin unter WordPress.org und wählst die Erweiterte Ansicht aus. Hier kannst du nun deine gewünschte Version auswählen. Bis Version 2.2.16 (direkter Download-Link der Version) gibt es den gewohnten kleinen Umfang zum ändern des Benutzer-Avatars. Ab Version 3.0 zieht neuer Wind durch das Plugin gleicht immer mehr einem umfangreichen Nutzer-Management-Tool, wofür der bisherige Name bekanntermaßen eher nicht stand. Diese Informationen kannst du in der „readme.txt“ der jeweiligen Plugin-Version entnehmen und so schon vor dem Installieren sehen, was dich erwartet.

Fazit

Wer die schnelle und einfache Lösung sucht, sollte seit Mitte 2021 und für die Nahe Zukunft zu Plugin-Alternativen wie „Simple Local Avatars“ greifen.
Für alle, die bisher „WP User Avatar“ genutzt haben, empfehle ich -auf Grund des neuen Funktions-Umfangs- den Blick zu schärfen und evtl. auf der alten Version bis 2.2.16 zu bleiben oder nach Alternativen zu schauen.

Quellen und Fußnoten

Quellen und Fußnoten
1 siehe Changelog

Schreibe einen Kommentar